Schmuckfrieda im Unruhestand

Ich hab noch nie meine Mutter fotografiert, dabei liegt das doch so nahe. Sie ist mit ihrem Handwerk im Unruhestand genau mein Beuteschema, das mir das nicht schon früher aufgefallen ist! Na ja, egal….Ich hab mit Mama einen Termin ausgemacht  und mein Geraffel eingepackt – bloß gut das ich nen Kombi hab, der alte Polo hätte das nicht sooooo geschafft- Ich habe mir eine Softbox zugelegt und einen Adapter für meinen Aufsteckblitz. Mit dieser Lichtquelle und einer Leuchte mit 56 LED´s sollte es gehen. Das Haus ist nicht sehr groß und damit die Zimmer auch nicht. Da ich mich auskenne wusste ich genau was auf mich zukommt. Es wird eng!

Von Außen siehst du schon wenn du ankommst was hier los ist. Es kapselt, recycelt und bastelt schon vor der Haustür.

…. und wenn du dann rein kommst geht´s weiter… -ich knuddel dann erst mal- Fremde werden fröhlich begrüßt und in den ersten Stock ins ALLERBUNTESTE geführt…

Einen Schreibtisch, Computer, Verpackungsmaterial, Telefon, Handy, alles was sie braucht ist hier. Facebook, DaWanda, Homepage, macht sie alles selbst und das mit -öhhhm wie alt ist sie eigentlich? Moment mal rechnen….. 1943 geboren… 2017… 74 Jahre ist sie- cool!

Es ist unglaublich was sie alles bastelt. Immer neue Ideen, Kreationen aus verschiedenen Materialien und Formen und Farben. Da ist für jeden Geschmack was dabei. Ich hab meine Schmuckfrieda gefragt wie sie denn jetzt so eine Blume macht, für den kommenden Frühling eine schöne Idee, finde ich. Wir gehen mit Sack und Pack in ihr Arbeitszimmer. Dies teilt sie sich mit Papa, also ihrem Mann, dem SCHMUCKHEINZ sozusagen. Der hat sich an seinen Rechner verkrümelt, denn meine Stative und ich wir brauchen den Platz. Mama hat sich ihre Kapselrohlinge geholt die sie braucht und legt los.

Stolz präsentiert sie die fertige Blüte. Ich muss schon sagen da ist ne Menge Handarbeit nötig bis so ein Blumi fertig ist. Außerdem sucht sie mit sehr viel Liebe zum Detail die einzelnen Elemente aus die sie benötigt. Mit der dicken Zange hat sie am Schluss nur so zum Spass rumgefuchtelt, kleiner Scherzkeks! Sie ist sowieso ein lustiger Mensch, eher schelmisch würde ich sagen und das hat sie sich bis heute bewahrt.

Danach hat sie mir noch ihre Auslage vorgeführt. „Weißt du wenn jemand kommt dann muss dass alles schön liegen. So eine Unordnung ist nicht gut.“ Recht hat Sie!

Ich sag euch Ideen! Schaut mal hier, die Maus hab ich gefühlte 100 mal fotografiert, soooooo süüüüüß!

Das hat sehr viel Spass gemacht, ach ja und auf Märkte geht sie auch. Der SCHMUCKHEINZ der ja ihr Mann ist -nebenbei noch mein Papa- ist da autobasteltechnisch eine große Hilfe. Er hat den Wagen so umgebaut das alles rein passt und nix umfällt…. AAAAAAABER das kommt nächstes mal dran. Ich werde mal mit gehen wenn die Marktnummer startet, helfen, Fotos machen… das wird spannend….KLICK

2 Kommentare


  1. Hallo Petra, Irmgard,
    das ist ja die reinste Liebeserklärung. Super toll gemacht. Und die Maus…habe ich auch und noch andere Sachen. Gefällt mir sehr gut. Ich trage z.B. auch mein Fische-Armband usw…usw.
    Kann ich euch nur empfehlen.

    eure Karin Goller Autorin


  2. Vielen Dank, ja das hat Spass gemacht und Mama fotografieren ist eben auch spannend 🙂

Comments are closed.