Krebs ist hässlich, du nicht!

Ich hab schon einmal ein Porträt gemacht mit diesem Leitthema, HIER noch mal zum Nachlesen wer möchte. Dies aber nur am Rande.

… irgendwann klingelt mein Telefon und meine Schwester ist dran. Huiiii wir haben schon lange nicht mehr telefoniert und ihre Brustkrebsdiagnose ist schon ne weile her. Ihr Wunsch an mich: Sie möchte Fotos von sich haben.

Pühhh, das ist ne Nummer, aber ich wollte ihr diesen Wunsch erfüllen und ich war auch sehr gespannt wie sie sich das vorstellte. Wir haben also einen Termin ausgemacht und uns über die Location unterhalten. Viel Zeit und eine bekannte Location waren für mich die wichtigsten Punkte. Ich versuche das sich mein Model wohl fühlt ganz besonders bei so einem Hintergrund. Diagnose, bodenloses Fallen, nachdenken über den Tod, Haare weg, eine Brust weg, die Schleimhäute von der Chemo kaputt, immer müde von den Medis, um nur ein paar Dinge zu nennen. Die ersten Fotos waren ein wenig holperig, dann wurde es aber lockerer. Wir haben uns bei dem Shooting unterhalten, sie hat erzählt, von allem Möglichen, ich hab zugehört und Fotos gemacht. Manchmal war auch eine Pause, ohne Fotos, ohne Worte….

Wir haben uns über Haare unterhalten, sie hat laaaaaaaaange Haare gehabt. „Bevor ich die verlier rasier ich mir den Kopf“ hat sie gesagt – hätte ich auch gemacht- wir sind uns ganz schön ähnlich…

„Also die Perücke ist, na wie soll ich sagen, die ist echt ätzend“ sage ich zu ihr „die macht dich alt“  „ich weiß, aber sie ist die einzige Möglichkeit um schnell unerkannt als gesund durchzugehen“  ….hmm, das liegt wohl im Auge des Betrachters… ich denke bei Tüchern auf dem Kopf nicht gleich an Chemo…

Mit den Tüchern ist sie gleich entspannter, freier…. War ein wenig wie Modenschau und es hat ihr Spass gemacht.

 

Es hat ein wenig gedauert bis sie sich an die Situation gewöhnt hat das oft die Dicke5 zwischen uns ist, ich aber trotzdem mit ihr rede. Dann hat sie einfach nur erzählt, im Gras sitzen und reden, schnörkellos, klar, direkt…. Ich liebe SW!

… und dann waren da noch die Fotos „Oben Ohne“….

Das war ein wunderbarer Tag, mit Nähe, Albernheit, Sorgen, Angst, Offenheit, Sonne und vielen schönen Fotos….DANKE Anja!

Klick….