Was für ein Zirkus…

… der Weihnachtszirkus in Landau/Pfalz (wo sonst)…

Also ich bin ja nicht sooooo der Zoo- und Zirkusmensch, allerdings finde ich die Welt des Zirkus ist schon spannend. Wenn also ein Fotofreund (Christian) fragt ob ich mitkomme in den Zirkus zum fotografieren ohne das Menschen da sind, -also Besucher- dann kann ich nicht widerstehen. Eine leere Manege, die alten historischen Wagen vom Zirkus Bossert… huiiii DAS ist cool, diese Gelegenheit wollte ich mir nicht entgehen lassen. Thomas, der „Hausundhoffotograf“ des Zirkus hatte Christian angeboten diese Tour zu organisieren. 6 Personen sollten es maximal sein, überschaubare Gruppe. Das gefällt mir und ich freue mich sehr darüber das ich dabei sein darf. Birgit und Willi, 2 Fotofreunde von mir hatte ich eingeladen mich zu begleiten.

Mit oder ohne Model war die Frage und ich habe schnell entschieden das ich „ohne“ gehen möchte, den Zirkus auf mich wirken lassen, schauen was ich sehe und sehen wonach ich schaue. Das geht am Besten ohne „Anhang“.


Als Erstes gab es von Thomas eine Einweisung in do´s and dont´s für den Zirkuswalk. Danach sind wir als erstes in die Manege. Ist schon ulkig wenn du da mittendrin stehst, leere Zuschauerränge, die Zeltplane macht mit dem Wind unglaublich viel Lärm, hört sich an als ob alles zusammenklappt. Aber die erfahrene Zirkuscrew hat alles sicher gespannt.

Kurz vor dem Ausgang aus dem Zelt steht ein altes Karussell. Ich mag alte Sachen, die haben einen ganz besonderen Charme. Aber schaut selbst… hier ein paar Fotos:

Nach der Manege sind wir zu den Kamelen gegangen. So eine Kamelschnute ist extrem weich und diese Tiere sind sehr sensibel. Der Wind und unsere Anwesenheit hat die Tiere nicht negativ belastet, im Gegenteil genau beschnuppern war die Devise, eine schöne Abwechslung auch für mich. Angstfrei und neugierig sind wir aufeinander zu gegangen…

Nach diesem Kuschelfaktor kam der historische Caféwagen dran. Da es wie aus Kübeln schüttete war ich froh noch ein paar Innenaufnahmen machen zu können. Da es nicht möglich ist hier ein Stativ aufzustellen musste eine Belichtungsreihe her und die Aufnahmen habe ich zusammengefügt. Bei dem dunklen Wagen und den hellen Fenstern war der Kontrast zu stark.

Diese Bearbeitung „auf alt gemacht“ finde ich sehr ansprechend.

Danach sind wir raus und konnten bei einigermaßen trockenem Wetter noch Fotos außen machen. Die historischen Zirkuswagen sind sehr schön restauriert.

Alles in Allem ein gelungener Fotowalk. 2 Stunden Zirkus, stressfrei, unterhaltsam, interessant… Danke an Thomas und Christian für die Organisation. Ich komme nächstes Jahr wieder und vielleicht dann mit einem Model, oder auch mal in die Vorstellung, wer weiß…. KLICK

Antauchen 2018

Olli hat gesagt hier steht ja nix über´s Tauchen und Fotos vom Tauchen hast du auch keine drin! Recht hat er, so habe ich entschieden das es auch eine Kategorie Tauchen geben wird und ich auch hier schreiben werde, schließlich verbringe ich durchaus einen großen Teil meiner Freizeit unter Wasser. Wo es morgen hin geht? Abwarten, ich muss jetzt erst mal meine Sachen packen, Tauchgerät zusammenbauen, schauen ob alles funzt uuuuuuund die Camera natürlich, die darf auf gar keinen Fall fehlen…

Morgen mehr…

Soooooo, wieder aufgetaut es war wirklich kalt! 3 GRAD! und das im März! ich hatte ein paar Grad mehr erwartet. Aber, schön der Reihe nach. Wenn´s dunkel wird vorm Haus dann ist Olli mit seinem Tauchmobil da, (Das wäre mal ein extra Bericht fällt mir gerade ein….) das ist ein sehr großes Auto wo gaaaaanz viel Tauchzeugs rein geht, extrem praktisch. Das ich abgeholt werde ist auch prima, an dieser Stelle noch mal ein herzliches Dankeschön dafür. Da ich gestern schon alles parat gestellt hatte brauchte ich heute morgen nur noch wachwerden und einen Kaffee. Olli ist pünktlich, wir laden ein und fahren los. Den See kenne ich nicht gut, ich war dort ein Mal tauchen, im Sommer, mega schlechte Sicht und ich nicht wirklich erfahren. Ich bin sehr gespannt. Olli, sein Trocki und sein Wing waren noch nicht wirklich lange ein Team und er hat seine Kamera daheim gelassen. Ich tauche schon länger Trocken, Wing und so und hatte keine Bedenken meine Kamera mit zu nehmen. 3 Kilo Blei hatte ich noch mehr mit als sonst, ich dachte sicher ist sicher, erster Trockentauchgang dieses Jahr, neuer See…. Das war nicht nötig wie sich nach kurzer Tauchzeit rausgestellt hat. Ich war völlig überbleit! Macht nix da musste jetzt durch, nächstes Mal biste schlauer. Der See zeigt sich Jahreszeitlich bedingt sehr kahl, aber nicht frei von Leben! ELFUNDDRÖLFZIG Krebse bei dem Tauchgang! Mindestens! Das Kleinvieh was im Moment im Wasser unterwegs ist ist auch spannend. Der TG war nach 45 Minuten beendet und ich hab extrem kalte Finger gehabt!  Im Auto bei heißem Tee und Logbuchschreiben, den TG besprechen und auftauen. Hat Spass gemacht, ist eine Wiederholung wert! Hier noch ein paar Fotos….

    

Diese Rubrik ist ausbaufähig finde ich….KLICK

Einmal Malle und zurück-Reisetagebuch

Wer mich kennt weiß schon genau das ich KEINEN Ballermannurlaub machen werde. Wandern und fotografieren in den mallorkinischen Bergen nördlich von Sóller steht auf meinem Programm. Übernachtet wird mit AirBnB und alles was ich brauche ist in meinem Rucksack, so der Plan. Gebucht ist alles, online check in ist auch gemacht, das Auto hat einen Stellplatz am Flughafen in Stuttgart und ich muss jetzt nur noch packen. Ne Liste hab ich was alles mit darf/mit muss… Meine größte Sorge sind die 6 KG Handgepäck (mehr darf der Rucksack nicht wiegen) und ich hoffe das mein Wanderstock und das Stativ keine Probleme bereiten.

 Recht übersichtlich mein Gepäck, aaaaber so wollte ich es ja ;-). Ich bin schon fertig und fahr dann mal los. Stuttgart Flughafen… die Fahrt ist gut, Airportparking angerufen, Auto abgestellt, zum Flughafen und in die Wartehalle. Das mit dem Stativ war kein Problem und der Wanderstock auch nicht. Lustiger Weise fliegt ne Freundin von mir heute nach Barcelona mit Schatz. Die Beiden hab ich dann mal am Gate besucht, ich hatte ja noch Zeit.

 

 

 

 

Mein Flieger hat Verspätung, aber ich habe ja  Zeit ;-).

 

ist schon schön über den Wolken! -so ein Handyfoto durch das Flugzeugfenster ist echt gruselig-

Mein Zimmer in Palma für die erste Nacht, im 9. Stock! Gabriel der Vermieter ist ein sehr sympathischer Mensch. Meine 3 Brocken Spanisch haben erreicht um mir alles zu erklären und mich artig zu bedanken -muchas grazias- und mucho Gusto- ich finds toll ist gut angekommen. Ich geh jetzt mal los…

… Wieder da… Palma ist ganz schön verwinkelt, zumindest die Innenstadt um die Kathedrale herum. NavimitHandy sei dank hab ich auch wieder zurück gefunden. -ich liebe Technik- hier noch ein kleiner Handyschnappschuß. Die Nachtaufnahmen, die ich mit der Dicken5 gemacht hab, mit Stativ folgen später.

…. Ich hab sooooo schlecht geschlafen :-(… Großstadt mittendrin ist echt nicht meins, ich bin froh das es 7 Uhr ist, ich aufstehen kann und ab in die Berge. Bereit ist alles.

Es hat ne Weile gedauert bis ich die Busstation gefunden habe. Das Ding ist unterirdisch und der Busbahnhof ist rieeeeesig! Mit ein wenig Sherlock Holmes hab ich´s dann gefunden. 40 Min dauert die Fahrt und kostet 2,65 € ! Ein unglaublicher Fahrpreis!

In Sollér angekommen, erst mal Unterkunft suchen, die Wegbeschreibung hat gepasst und das Haus ist schnell gefunden. Kurz das Zimmer beziehen, alles packen was ich brauche und los gehts. Erst mal was zu Essen besorgen und dann in die Berge! Das hat sich richtig gelohnt. Ein schnuckeliges Bergdorf, mega Panorama und verschlungene Pfade…. Guckst du:

 

Morgen soll es regnen, ich werde dann mal ums Haus schleichen und noch ein paar Fotos machen….

KLICK!

Es ist soooooo cool mit Vogelgezwitscher und Tageslicht aufzuwachen anstatt mit Stadtlärm! Das haus von Charli ist 300 Jahre alt und steht abseits der Hauptstrasse sozusagen im Wald. Orangenbäume drum herum und eben alles grün. Ein wenig NeubauAnbau hat das Haus schon, ich werde es heute mal in Augenschein nehmen. Unten klappert es in der Küche… Kaffeeeeee!

… Frühstück fertig, es gab Pankakes mit Erdbeeren, Kaffee und frische Orangen aus dem Garten. LEGGA! Gestärkt kann es los gehen. Heute nicht so weit, es ist Regen gemeldet und ich möchte ungern nass werden. Hier ein Foto vom Haus in dem ich wohne, Peace Refugio, Besitzer Charli aus New York.

Ach und falls dir mal jemand vorschlägt du solltest dahin gehen wo der Pfeffer wächst, mache es, der wächst hier! -wie das Foto beweist- OK, der wächst auch noch woanders, ich weiß, aber ich will euch nicht mit botanischem Kleinkram belasten…weiter geht es da lang!

 

Auf den Caminos (Wegen) gibt es manchmal solche Tore, wenn nicht privado dransteht, einfach durch und wieder zu machen!

 

Den Gockel und die Bank hab ich in der Stadt gefunden. Der Hähnerich hat sich ganz schön aufgeplustert als ich die Dicke5 vor gezogen hab. Ich glaub der wusste das er fotografiert wird, so ein Poser!

Heute sind meine Füße wieder platt und ich auch. Ich bin gefühlte 1000 km gelaufen und freue mich jetzt auf Essen und ein gemütliches Glas Rioja…. cheers!

KLICK…

It would be a rough day! So die Aussage von Charli der beim Frühstück aus dem Fenster geschaut hatte. Recht sollt er behalten, Wind, Wind und noch mal Wind, aaaaaber kein Regen wie sich später rausstellt. Ich hab mir heute einen dieser Caminos rausgesucht – ich glaube das es eigentlich Ziegenpfade sind oder sowas. Die Wegen sind so schmal und holperig das ich aufpassen muss wo ich hintrete und die Wegweiser sind auch manchmal lustig!

 

Die Ziegen laufen hier frei rum, keine Ahnung ob sie wirklich wild sind oder jemandem gehören. Was noch unglaublich ist, ist die Größe der Olivenbäume. Die sind wirklich rieeeeesig.

 

Der Aufstieg hat sich wirklich gelohnt! Die Aussicht da oben zum Hafen von Sollér ist grandios.

 

Morgen früh geht es nach dem Frühstück nach Palma und dann weiter mit dem Zug nach Petra! ich bin gespannt was das für ein Dorf ist!

KLICK…

OHUHHHH, die Petra ist ja schon eigen! Tja was erwartest denn mit DEM Namen? Nu aber mal schön der Reihe nach…. Ich ab heute morgen nach einem für meine Verhältnisse „seltsamen“ Frühstück (es gab gekochte Haferflocken mit Bananen und Äpfeln drin -auch gekocht- also quasi ManschiPanschi ! ) Ein Hoch auf MultiKulti, sowas kannte ich bis dato nicht und die Haferflocken wurschtelten den ganzen Tag so in meinem Bauch herum…. egal…. Bus verpasst, weil getrödelt ist viel schlimmer. Ich war 2 Minuten zu spät! Ey jetzt echt, auf Malle sind die Busse pünktlich! Ein unhaltbarer Zustand für meinen Entschleunigungsversuch! Die Verbindung von Palma nach Petra hat dann aber nahtlos gepasst. Die Zugfahrt war heute sogar kostenlos! Es ist der 1.März -Dia de las Baleares- und an diesem Tag zahlt KEINER für den Zug! Wie cool! Ich musste noch einmal umsteigen, denn die Strecke ist noch nicht fertig bis Manacor! Das letzte Stück fährt ne alte Diesellok.

Angekommen, ich such mir erst mal ne kleine Bar oder sowas….gefunden! Kaffee Solo y Jugo de Naranja recién prensado! (Espresso und frisch gepresster O-Saft) Lecker… ne Coke noch zum mitnehmen und mal durch Petra wandern! Wie sich das anhört…

 

Die Gassen hier sind toll, sehr schmal, links eine wo Autos fahren dürfen und rechts nicht, da stehen dann auch Blumies, die würden die Autos sonst platt fahren.

 

Ich bin um 15 Uhr mit dem Zug wieder nach Palma gefahren, der war proppe voll, bei dem Fahrpreis kein Wunder ;-)…. Die 15 Min zu Gabriel in den 9. Stock hab ich grad so geschafft. Ich geh heute nirgends mehr hin. Hinlegen, San Miguel (Spanisches Bier) genießen und morgen zum Flughafen…. Adiós Mallorca, du siehst mich sicher wieder.

KLICK…