Krebs ist hässlich, du nicht!

Ich hab schon einmal ein Porträt gemacht mit diesem Leitthema, HIER noch mal zum Nachlesen wer möchte. Dies aber nur am Rande.

… irgendwann klingelt mein Telefon und meine Schwester ist dran. Huiiii wir haben schon lange nicht mehr telefoniert und ihre Brustkrebsdiagnose ist schon ne weile her. Ihr Wunsch an mich: Sie möchte Fotos von sich haben.

Pühhh, das ist ne Nummer, aber ich wollte ihr diesen Wunsch erfüllen und ich war auch sehr gespannt wie sie sich das vorstellte. Wir haben also einen Termin ausgemacht und uns über die Location unterhalten. Viel Zeit und eine bekannte Location waren für mich die wichtigsten Punkte. Ich versuche das sich mein Model wohl fühlt ganz besonders bei so einem Hintergrund. Diagnose, bodenloses Fallen, nachdenken über den Tod, Haare weg, eine Brust weg, die Schleimhäute von der Chemo kaputt, immer müde von den Medis, um nur ein paar Dinge zu nennen. Die ersten Fotos waren ein wenig holperig, dann wurde es aber lockerer. Wir haben uns bei dem Shooting unterhalten, sie hat erzählt, von allem Möglichen, ich hab zugehört und Fotos gemacht. Manchmal war auch eine Pause, ohne Fotos, ohne Worte….

Wir haben uns über Haare unterhalten, sie hat laaaaaaaaange Haare gehabt. „Bevor ich die verlier rasier ich mir den Kopf“ hat sie gesagt – hätte ich auch gemacht- wir sind uns ganz schön ähnlich…

„Also die Perücke ist, na wie soll ich sagen, die ist echt ätzend“ sage ich zu ihr „die macht dich alt“  „ich weiß, aber sie ist die einzige Möglichkeit um schnell unerkannt als gesund durchzugehen“  ….hmm, das liegt wohl im Auge des Betrachters… ich denke bei Tüchern auf dem Kopf nicht gleich an Chemo…

Mit den Tüchern ist sie gleich entspannter, freier…. War ein wenig wie Modenschau und es hat ihr Spass gemacht.

 

Es hat ein wenig gedauert bis sie sich an die Situation gewöhnt hat das oft die Dicke5 zwischen uns ist, ich aber trotzdem mit ihr rede. Dann hat sie einfach nur erzählt, im Gras sitzen und reden, schnörkellos, klar, direkt…. Ich liebe SW!

… und dann waren da noch die Fotos „Oben Ohne“….

Das war ein wunderbarer Tag, mit Nähe, Albernheit, Sorgen, Angst, Offenheit, Sonne und vielen schönen Fotos….DANKE Anja!

Klick….

 

 

 

Fotowalk 2.1

Wenn du meinen Blog aufmerksam gelesen hast dann weißt du das ich in Karlsruhe war bei einem Fotowalk. Das hat mir so viel Spass gemacht das ich mich gleich für einen zweiten angemeldet habe. Ich habe einen Hobbyfotografen kennen gelernt der vor hat auch einen Walk zu organisieren. Gut, da kann ich ja  dann mitmachen, so der Plan. Detlef hatte eine Gruppe gegründet bei der sich alle online kennenlernen können und austauschen, Fotografen und Models. Ich kannte da schon wieder keins von den Models. Ach, das Thema ist Ü50… finde ich sehr spannend, bis her hatte ich nur junge Damen und Herren fotografiert, ich bin ja mal gespannt wie das mit „best ager“ Modellen ist. Ich hatte eine gute Bekannte (ü50) gefragt ob sie nicht Lust hat mit zu machen. Ein schöner Tag, tolle Fotos, neue Leute, was willst du mehr. Uschi hat ja gesagt und ich ihr versichert das ich sie auf jeden Fall fotografiere uns sie mit mir ein wenig modeln üben kann. Boahhh war das warm an dem Tag 38Grad sollen wir bekommen, na Mahlzeit, das kann ja heiter werden. Ich pack noch ne Flasche extra Wasser ein und los geht´s. Die kleine Gruppe hat schnell zusammen gefunden und Detlefs anfängliche Nervosität wich schnell. Der Tag verging wie im Flug und ich hab ein paar wirklich tolle Fotos gemacht.

 

Der 2. Fotowalk von Detlev organisiert stand 3 Wochen später auch vor der Tür. Da bei mir Urlaub geplant war konnte ich nicht mit. Diese Planung ging allerdings in die Hose da mein Auto gemeint hat es muss den Geist aufgeben. Ergo: ich war mit dabei! Auch bei diesem 2. Walk fanden sich die Paarungen schnell und alle verzogen sich in den Schatten zum fotografieren. Es war wieder so heiß gefühlte 78 Grad!

Als Resumé kann ich nur jedem Empfehlen so einen Walk mindestens einmal mitzumachen. Es macht riesigen Spass sich jedes mal neu auf die Menschen einzulassen die dabei sind. Egal ob Fotograf oder Model. Das einzige was ich gerne mal hätte ist das sich Männer beteiligen. Warum melden sich immer Frauen für so eine Veranstaltung an? Keine Ahnung! Ach ja, Fotoooooos, hier schau die meine Ergebnisse an. Ist eine kleine Auswahl….

  

  

Also ich mach noch so einen Walk mit… KLICK!

 

Cosplay

… oder verkleiden 2.0! Was ist das denn jetzt schon wieder? Sind das nicht diese Mangainechttransformierer? Nicht unbedingt hab ich mir sagen lassen. Muss nicht alles Asia sein. Wie komm ich jetzt dazu? Durch soziale Netzwerke siehst du was einer toll findet den du kennst der einen kennt und so erfährst du von Veranstaltungen die du vorher nicht kanntest, prima Sache das! Ich mich also angemeldet für einen Cosplay-Walk. Leider konnte ich nicht pünktlich da sein und das ganze war auch nicht soooooo frequentiert. genauer gesagt gab es 2 Cosplayer und eine davon war schon weg als ich kam, wie enttäuschend. Egal, ich hab dennoch ein paar schöne Fotos machen können. Nun was gefällt mir daran? Es ist die Mühe die sich die Menschen mit ihrer Verkleidung geben, viele Details, das Meiste in Handarbeit hergestellt, Einzelanfertigung sozusagen. Sie haben eine genaue Vorstellung davon wie das ganze Aussehen soll. Da steht dann eine Anfang 20jährige als Traum in rosa mit Blumen vor dir und beherrscht ihre Rolle 1A.

Das war mal was ganz anderes. Da war noch ein junger Mann der eine Kontaktlinse im rechten Auge hatte. Ihn habe ich auch nach Fotos gefragt, kurz abgeklärt und los gehts´s, das sieht bestimmt cool aus mit dem Auge dachte ich mir. Tut es auch… sieh selbst…

Das werde ich sicher noch mal machen, das hat Spass gemacht…. KLICK!

Fotowalk?!

… wie jetzt FOTOWALK? Wenn ich die Dicke5 dabei hab walke ich doch immer! Als ich dies Wort das erste mal gelesen habe dachte ich: was ist das denn? was passiert denn bei einem Fotowalk? Ich hab also mal recherchiert und mich schlau gemacht. Hier meine Erklärung: Es treffen sich fotobegeisterte Hobbyfotografen und Hobbymodels an einem vorher festgelegten Ort und zu einem bestimmten Zeitpunkt-Planung macht Sinn, oder? Gemeinsam oder in kleinen Grüppchen werden dann von den Fotobegeisterten die Models abgelichtet. Ein schriftliches Einverständnis ist dabei für beide Parteien notwendig. -nein, ich schreib das böse Wort mit D jetzt nicht-

Soweit so gut. Das klingt doch mal spannend. Wo findet jetzt ein Walk statt der nicht in „FURCHTBARWEITWEG“ ist? Recherche ist angesagt! Kaffee, Schlumiklamotten und Mucke sorgen für das kreative Ambiente und los gehts…. Ich hab in Karlsruhe was gefunden, sie wollen sich am Schloss treffen und es ist für Anfänger geeignet, bzw diese sind willkommen. Prima, da ich sowas noch nie gemacht habe bezeichne ich mich als Anfänger und schrieb an die junge Dame die das Ganze organisiert.

Taddddaaaa! angenommen, ich bin dabei!

Ach du liebe Zeit, jetzt geht das wieder los, ich bin aufgeregt und weiß nicht was ich mitnehmen soll. Welches Objektiv? nur die Tasche oder den Rucksack? die Weinkiste? Blitz ja oder nein? Uiiii das wird spannend. Nach einigem Hin und Her hab ich mich entschieden mal für alle Eventualitäten gerüstet zu sein und alles mitgenommen. Mein Beachrolley lässt ja 100 KG zu und von daher ist es egal, 3ZimmerKücheBad passt drauf!

Treffen morgens um 9 Uhr… bäähhh schon wieder so früh! Egal, ich freu mich und ich hatte ja den Wagen schon abends gepackt. Direkt unter dem Schlossvorplatz ist eine Tiefgarage und bei den hohen Temperaturen hab ich die gerne benutzt. Als ich ankam hatten sich schon Fotomenschen und Modelmenschen eingefunden. Ich hatte schnell „meine“ 2 ausgesucht die ablichten möchte. Wir haben uns kurz unterhalten, die Formalitäten geklärt und dann ging es auch schon los. Hier ein paar ausgewählte Fotos von dem Tag…

 

… das werde ich wiederholen… Vielen Dank Keya Wikmunke und an Princess Abroampah das ich euch ablichten durfte…KLICK

Zauberhaft…

Was für ein Mist, Shooting ins Wasser gefallen, Teilnehmer angerufen und informiert und was mach ich jetzt? Du liebe Zeit hab ich mich geärgert, na ja, Kommunikation scheint mein Thema momentan zu sein. Wir haben offenbar komplett an einander vorbei geredet. Egal, Schwamm drüber, auf geht´s zu neuen Taten! Ich frage einfach dies zauberhafte Paar das ich für das geplatzte Shooting eingeladen hatte, ob sie am Sonntag mit mir zu einem verträumten Weiher gehen wollen und ob sie auf Schwarz-Weiß-  Fotos Lust haben. Der Monat Januar ist wie gemacht für Schwarz-Weiß, so trist und abgestorben wie noch alles ist. Maria und Philipp haben zugesagt und wir haben einen Termin ausgemacht. Die ganze Woche regnet es schon, hoffentlich hat das Wetter am Sonntag ein einsehen das es soooooo nicht weiter geht. Hat funktioniert, Sonne war da, perfektes Wetter. Maria und Philipp wollten schon lange ein Paarshooting und was soll ich sagen, perfekte Models, perfekte Location, perfekter Tag….

Das hat mir sehr viel Spass gemacht, und die beiden haben sich sichtlich wohl gefühlt. Mit Maria hab ich noch ein paar extra Fotos gemacht, die kommen in einem extra Beitrag ….KLICK

Träumen in monochrom

Das Titelfoto ist zwar in Farbe, aber das Spontanshooting ist in SW. Ich hab mein neues Hobby das Geocachen ausprobiert und Melanie ist spontan mitgegangen. Silvesterfutterei ablatschen ist ne gute Idee. Das Wetter war so lala aber ohne nass von Oben. Da ich die Dicke5 dabei hatte und ich Melanie schon öfter fotografiert habe stellte sie sofort klar das SIE heute NICHT fotografiert wird. -das der Schuss nach hinten losging wusste bis dato keiner von uns- Ich versicherte ihr das ich andere Motive im Sinn habe und wir stapften los. Der Letzte Punkt den wir ansteuerten ist an einem kleinen Weiher. Sehr malerisch gelegen und sicher auch im Sommer sehr hübsch. Da ich altes verwittertes Holz klasse finde habe ich die Bänke mit dem Tisch fotografiert. Ich erzählte Melanie das ich momentan auf SW stehe und zeigte ihr die Fotos von der Garnitur. Mein „Altes-Neues-58mm CZJ“ hatte ich drauf das ist auch so eine Sache auf die ich momentan abfahre, alte manuelle Objektive! …. die Idee das ich sie fotografieren könnte, in SW und oben auf der Bank liegend kam von Melanie selbst! So entstand eine tolle, spontane Fotosession aus der ein paar schöne Bilder entstanden sind, aber seht selbst…. KLICK

Mrs. Claus -indoor-

… das geht auch! Katha hat sich angemeldet und ließ sich von mir fotografieren. Ich hab mir 2 Studioblitze ausgeliehen, aufgebaut, die obligatorische Weinkiste her gestellt, -die Dinger sind klasse, von der Höhe variabel je nach dem wie ich sie aufstelle und sie fällt durch das Holz nicht negativ im Foto auf- ja, dann kann es los gehen. Als erstes die Blitze testen, Leistung, Abstand, mit Schirm oder ohne…. Ich stelle fest das kommt ganz auf das Foto drauf an. Erst mal Mütze auf, Plastikweihnachtsbaum aufstellen, auf die Kiste setzen und fotografieren. Wir haben dann schnell angefangen immer mehr Ideen umzusetzen die uns eingefallen sind. Das sprudelte nur so…. Es ist einfach toll wenn du jemand fotografierst der eigene Ideen mitbringt oder wenn sie ihm/ihr einfallen ausspricht, dann kannst du als Fotograf richtig kreativ sein. Ich finde die Fotos sehr gelungen. Das werde ich nächstes Jahr zu Weihnachten wieder machen. Themenportrait, sehr geil….. KLICK!

WinterWonderLand

… gibts auch in Edenkoben! Die letzen Tage hat es geschneit und die höher gelegenen Gebiete mit Puderzucker bestäubt. Das hat sooooo toll ausgesehen. Ich hab eine meiner Fotofrauen gefragt ob sie Zeit und Lust auf ein Schneeshooting hat. Andrea hat ja gesagt und wir sind mit Nikolausmütze und Rentiergeweih, rotem Mantel, einigen Schals und Mützen los. Ich hab noch meinen Aufsteckblitz mit weißem Schirm und Stativ mit genommen. Wie sich später rausstellte eine gute Idee, den es hat angefangen zu schneien und dann war es ein wenig dunkler. Der Schnee der dann vom Himmel viel hat dem Ganzen dann optisch die Krone aufgesetzt. Überall auf Andrea kleine Flöckchen, herrlich. Der einzige Nachteil war das meine dicke5 ein wenig Schutz vor den Flocken brauchte. Gut das ich Tee mitgenommen habe und das dort ein Unterstand ist, es wurde mit der Zeit doch empfindlich kalt. Es hat sich aber gelohnt die Fotos sind toll geworden. Hier eine kleine Auswahl -die mir immer sehr schwer fällt, denn es sind so viele tolle Fotos dabei-

Gerne immer wieder… ach und wenn du lieber Leser, bzw. Leserin auch solche Fotos möchtest, dann schreib mir, ich freu mich. KLICK

Weihnachtsshooting mit 4 Hufen, Pfoten und 2 Beinen

Katharina ist am Telefon, für sie habe ich schon ein paar mal Fotos gemacht. Sie fragt mich ob wir ein Weihnachtsshooting mit den Ponys machen können. Katharina hat eine Reitschule in Hassloch – Reiterzwerge– Klar! höre ich mich sagen und der Termin ist schnell ausgemacht. Rentiergeweihe hat sie und ne Nikolausmütze für sich selbst auch. Na da bin ich mal gespannt. Ich kam an und bereitete die Kamera vor, Wilson sollte auch ein paar Fotos haben, so die Bitte von Katharina. Da ich Tierfotos nie abschlagen kann und schon gar nicht von einem Hund der Wilson heisst, legte ich los. Ein freundlicher struppiger älterer Hund kam auf mich zu getrottet. Schnell war klar, erst mal knuddeln und dann die Fotos. Er ließ sich gut ablichten, nur der Hintergrund ließ etwas zu wünschen übrig. Es war matschig. Wilson fand das Shooting klasse, nachdem er sich an das Klick und mein komisches Benehmen gewöhnt hatte sind ein paar schöne Fotos entstanden.

Das Highlight aber waren dann die Ponys. Zuckersüß sag ich euch, sehr klein und knuffig…. aber seht selbst:

Katharina macht das wirklich toll mit den kleinen Hotties, wir hatten viel Spass an dem Vormittag. KLICK