Petra´s Posing Fibel

Es regnet! Wir hatten Seifenblasenfotos geplant! Das fällt buchstäblich ins Wasser. Was für ein Mist, kein Verlass auf den Winter, immer kommt der zu spät oder überhaupt nicht. Tja, was tun? Zeit ist da, Motivation für Fotos auch, ein Alternativplan muss her! Den Plan hatte ich natürlich nicht alleine gemacht, genauer gesagt ist die Seifenblasenidee auf Birgit ihrem Mist gewachsen. Da das ne tolle Idee ist und das bei mir im letzten Winter schon nix geworden ist, mangels Kälte und zu viel Wind, war ich sofort dabei. Das nun dieser doofe Winter nicht in die Pötte kommt das konnte ja keiner ahnen. Ein kurzes Telefonat mit Birgit und der Alternativplan steht: Studio, Blitzen und low key Aufnahmen ( da wo ma nich alles erkennt, also Dunkelfotos).

Taaaadddaaaa! Ein Plan, wie wunderbar. Ich also die Hütte landfein gemacht und mich auf Birgit gefreut. Nach einer kurzen, herzlichen Begrüßung sind wir dann gleich ans Werk. Hintergrund aufbauen, Blitz erkunden, Funktionen testen, Licht einstellen, Probefotos, huch, zu hell…..Leistung reduzieren…. upps der Blitz hat nicht ausgelöst…. ah, Fernauslöser einschalten….ok, jetzt aber…..und es kann los gehen. Wieso geht denn der Blitz jetzt schon wieder nicht? Oh, zu lange gequatscht, der schaltet sich dann ab…. gut zu wissen…. Wie gesagt, wir hatten Spass!

Als Modelle standen wir uns gegenseitig zur Verfügung. Wir sind dann eskaliert, das hat soooooo viel Spass gemacht, einfach mal rumprobieren mit Licht und Schatten!

Ich kann nur jedem empfehlen sich so einen Tag mal zu gönnen. Das macht mega Spass. Ich bin ja nicht so für die ernsten Fotos wenn ich vor der Kamera stehe. Aus den Blödsinnfotos ist dann meine nicht ernst gemeinte Posingfibel entstanden. Aber seht selbst….

to be continued…. KLICK

Travenar 135mm 3,5

Albert Schacht aus Ulm ist die Herstellerfirma und das Objektiv ist älter als ich (es ist Baujahr 1960). Es ist der Hammer das es Adapter gibt die an eine DSLR (wie meine Dicke5) angebracht werden und es so erlauben diese alten „Scherben“ zu verwenden. Wobei genauer gesagt wird der Adapter an das Objektiv montiert und so belassen und dann als Gesamtes an der Kamera befestigt. Lange Rede kurzer Unsinn, das Travenar ist da, der Adapter auch, beides passt und ich bin heute damit los. 135mm! Das ist schon sehr zooooomig dachte ich, mal sehen was das so kann. Ein gewisses Maß an Schärfe muss für mich schon sein. Ach ja, ich hab meinen verstellbaren Zwischenring auch dabei gehabt damit ich bissi Makro testen kann. Aaaaalso dann los, alles gepackt und ab durch Edenkoben Richtung Friedhof und von da in die Wingert.

Kein Fehlkauf soviel steht fest, wir beide sind sofort warm geworden und mit dem Teil ist einiges möglich. Hat Spass gemacht

… KICK

 

… wir sind dann noch mal los, nachdem das Wetter mal einen Outdooraufenthalt ohne Sibirienzuschlag zugelassen hat. Die Fotos sind heute 19.3.2018 entstanden:

Das Objektiv wird mich sicher noch das eine oder andere Mal begleiten… macht Spass… nicht soooooo flott mit dem Fokus -weil manuell- aber das macht nix, das ist ja der Spass an der Sache.

KLICK…

Altglas

… muss nicht zum Container, nein! Es sind alte Linsen damit gemeint, die durchaus an ein Digimonster adaptierbar sind. Soweit so gut, ich hab mir also ein 58mm Carl Zeiss Jena f2 (Die Linse heißt Biotar) gekauft. einen Adapter von dem Alten M42 Gewinde auf das Canon Bajonett war auch schnell gefunden und es konnte los gehen. Ich hab das Objektiv bei einem Outdoorportraitshooting ausprobiert. Mir gefällt es sehr gut…

Dann bin ich noch mal los… ich hatte mir noch ein 50mm Carl Zeiss Jena f2,8 (die Linse heißt Tessar) zugelegt und wollte diese auch testen. Was mir gut gefällt ist der spezielle Look der Linsen und manuell fokussieren ist nicht soooo schwer. Gesagt getan, ich bin los bei schönem Wetter und hab mal los gelegt. Ich muss noch erwähnen das ich einen Zwischenring für die Nahaufnahmen dran hatte. Sonst würde das na nicht soooo nah gehen… Nun hier aber die Fotos…

Das hat sehr viel Spass gemacht und wird wohl noch eine weitere Linse zur Folge haben! KLICK…

trostlos

Das Wetter und die Vegetation im Januar-Februar machen dies Thema sehr ergiebig. Wo du hinschaust sieht es trostlos aus. Abgestorbenen Pflanzen, kahle Bäume, Grau ist die vorherrschende Farbe. Ich gehe im Moment viel los zum Fotografieren mit meinen „neuen“ ALTEN, das sind Objektive die älter sind als ich und die an meine Dicke5 adaptiert werden können. Natürlich ist mit diesen KEIN Autofokus möglich und ALLE Einstellungen werden manuell ausgeführt. Das mach mir sehr viel Spass und lässt durch den Charakter der Einzelnen Linsen viel fotografischen Spielraum. Hier sind ein paar Beispiele aus dem Januar, selbstverständlich in SW 😉 ….

 

  

 

Ich hab gestern ein Bonotar gekauft… das kommt nächste Woche, Adapter von A…. dazu und ich bin gespannt…KLICK