Altglas

… muss nicht zum Container, nein! Es sind alte Linsen damit gemeint, die durchaus an ein Digimonster adaptierbar sind. Soweit so gut, ich hab mir also ein 58mm Carl Zeiss Jena f2 (Die Linse heißt Biotar) gekauft. einen Adapter von dem Alten M42 Gewinde auf das Canon Bajonett war auch schnell gefunden und es konnte los gehen. Ich hab das Objektiv bei einem Outdoorportraitshooting ausprobiert. Mir gefällt es sehr gut…

Dann bin ich noch mal los… ich hatte mir noch ein 50mm Carl Zeiss Jena f2,8 (die Linse heißt Tessar) zugelegt und wollte diese auch testen. Was mir gut gefällt ist der spezielle Look der Linsen und manuell fokussieren ist nicht soooo schwer. Gesagt getan, ich bin los bei schönem Wetter und hab mal los gelegt. Ich muss noch erwähnen das ich einen Zwischenring für die Nahaufnahmen dran hatte. Sonst würde das na nicht soooo nah gehen… Nun hier aber die Fotos…

Das hat sehr viel Spass gemacht und wird wohl noch eine weitere Linse zur Folge haben! KLICK…

trostlos

Das Wetter und die Vegetation im Januar-Februar machen dies Thema sehr ergiebig. Wo du hinschaust sieht es trostlos aus. Abgestorbenen Pflanzen, kahle Bäume, Grau ist die vorherrschende Farbe. Ich gehe im Moment viel los zum Fotografieren mit meinen „neuen“ ALTEN, das sind Objektive die älter sind als ich und die an meine Dicke5 adaptiert werden können. Natürlich ist mit diesen KEIN Autofokus möglich und ALLE Einstellungen werden manuell ausgeführt. Das mach mir sehr viel Spass und lässt durch den Charakter der Einzelnen Linsen viel fotografischen Spielraum. Hier sind ein paar Beispiele aus dem Januar, selbstverständlich in SW 😉 ….

 

  

 

Ich hab gestern ein Bonotar gekauft… das kommt nächste Woche, Adapter von A…. dazu und ich bin gespannt…KLICK

Zauberhaft…

Was für ein Mist, Shooting ins Wasser gefallen, Teilnehmer angerufen und informiert und was mach ich jetzt? Du liebe Zeit hab ich mich geärgert, na ja, Kommunikation scheint mein Thema momentan zu sein. Wir haben offenbar komplett an einander vorbei geredet. Egal, Schwamm drüber, auf geht´s zu neuen Taten! Ich frage einfach dies zauberhafte Paar das ich für das geplatzte Shooting eingeladen hatte, ob sie am Sonntag mit mir zu einem verträumten Weiher gehen wollen und ob sie auf Schwarz-Weiß-  Fotos Lust haben. Der Monat Januar ist wie gemacht für Schwarz-Weiß, so trist und abgestorben wie noch alles ist. Maria und Philipp haben zugesagt und wir haben einen Termin ausgemacht. Die ganze Woche regnet es schon, hoffentlich hat das Wetter am Sonntag ein einsehen das es soooooo nicht weiter geht. Hat funktioniert, Sonne war da, perfektes Wetter. Maria und Philipp wollten schon lange ein Paarshooting und was soll ich sagen, perfekte Models, perfekte Location, perfekter Tag….

Das hat mir sehr viel Spass gemacht, und die beiden haben sich sichtlich wohl gefühlt. Mit Maria hab ich noch ein paar extra Fotos gemacht, die kommen in einem extra Beitrag ….KLICK

LESE, kannst du lesen…

… kleines Wortspiel das ich mir nicht verkneifen konnte. Da mein Blog ja neu aufgebaut ist sollte ich auch diesen Beitrag erneuern. Die Lese mit Andrea Römmich hat mir viel Spass gemacht und ich hab viel über Wein und was damit zusammen hängt gelernt. Als Erstes mal hast du schon mal einen Vollernter im Kreisel verfolgt? solltest du machen, aber Achtung, Lachkrampf vorprogrammiert….. Ich bin so einem Dings mal durch Zufall hinter her. Durch die Einzelradhydraulik sieht das zum brüllen aus wenn der in einen Kreisel fährt. Im nächsten Herbst solltest du die Gelegenheit nutzen wenn sie kommt!

Ok, jetzt aber zur Lese. Straffer Zeitplan für alle und der ganze Zauber ist auch noch Wetterabhängig! Regen ist doof, Sonne macht die Trauben reif und es muss ja der RICHTIGE Zeitpunkt gefunden werden.

Ich hab ja gedacht: Die armen Reben, wenn der Vollernter mit denen fertig ist sehen die bestimmt total verschräddert aus und der Maischewgen ist voll mit Blättern, Ästen und was weiß ich noch allem! Weit gefehlt, ich war überrascht wie schonend das Ganze für die Pflanze ist. Mal abgesehen davon kann die Maschine so eingestellt werden wie jede Rebe und der Reifegrad der Trauben es braucht. Dieser sensible Bereich wird vom Fahrer überwacht. Doch schlussendlich entscheidet der Winzer/ die Winzerin was gemacht wird! Es war spannend dabei zu sein.

 

Bis zum entladen Andrea Römmich mal zu begleiten hat sehr viel Spass gemacht…..KLICK

Schmuckfrieda im Unruhestand

Ich hab noch nie meine Mutter fotografiert, dabei liegt das doch so nahe. Sie ist mit ihrem Handwerk im Unruhestand genau mein Beuteschema, das mir das nicht schon früher aufgefallen ist! Na ja, egal….Ich hab mit Mama einen Termin ausgemacht  und mein Geraffel eingepackt – bloß gut das ich nen Kombi hab, der alte Polo hätte das nicht sooooo geschafft- Ich habe mir eine Softbox zugelegt und einen Adapter für meinen Aufsteckblitz. Mit dieser Lichtquelle und einer Leuchte mit 56 LED´s sollte es gehen. Das Haus ist nicht sehr groß und damit die Zimmer auch nicht. Da ich mich auskenne wusste ich genau was auf mich zukommt. Es wird eng!

Von Außen siehst du schon wenn du ankommst was hier los ist. Es kapselt, recycelt und bastelt schon vor der Haustür.

…. und wenn du dann rein kommst geht´s weiter… -ich knuddel dann erst mal- Fremde werden fröhlich begrüßt und in den ersten Stock ins ALLERBUNTESTE geführt…

Einen Schreibtisch, Computer, Verpackungsmaterial, Telefon, Handy, alles was sie braucht ist hier. Facebook, DaWanda, Homepage, macht sie alles selbst und das mit -öhhhm wie alt ist sie eigentlich? Moment mal rechnen….. 1943 geboren… 2017… 74 Jahre ist sie- cool!

Es ist unglaublich was sie alles bastelt. Immer neue Ideen, Kreationen aus verschiedenen Materialien und Formen und Farben. Da ist für jeden Geschmack was dabei. Ich hab meine Schmuckfrieda gefragt wie sie denn jetzt so eine Blume macht, für den kommenden Frühling eine schöne Idee, finde ich. Wir gehen mit Sack und Pack in ihr Arbeitszimmer. Dies teilt sie sich mit Papa, also ihrem Mann, dem SCHMUCKHEINZ sozusagen. Der hat sich an seinen Rechner verkrümelt, denn meine Stative und ich wir brauchen den Platz. Mama hat sich ihre Kapselrohlinge geholt die sie braucht und legt los.

Stolz präsentiert sie die fertige Blüte. Ich muss schon sagen da ist ne Menge Handarbeit nötig bis so ein Blumi fertig ist. Außerdem sucht sie mit sehr viel Liebe zum Detail die einzelnen Elemente aus die sie benötigt. Mit der dicken Zange hat sie am Schluss nur so zum Spass rumgefuchtelt, kleiner Scherzkeks! Sie ist sowieso ein lustiger Mensch, eher schelmisch würde ich sagen und das hat sie sich bis heute bewahrt.

Danach hat sie mir noch ihre Auslage vorgeführt. „Weißt du wenn jemand kommt dann muss dass alles schön liegen. So eine Unordnung ist nicht gut.“ Recht hat Sie!

Ich sag euch Ideen! Schaut mal hier, die Maus hab ich gefühlte 100 mal fotografiert, soooooo süüüüüß!

Das hat sehr viel Spass gemacht, ach ja und auf Märkte geht sie auch. Der SCHMUCKHEINZ der ja ihr Mann ist -nebenbei noch mein Papa- ist da autobasteltechnisch eine große Hilfe. Er hat den Wagen so umgebaut das alles rein passt und nix umfällt…. AAAAAAABER das kommt nächstes mal dran. Ich werde mal mit gehen wenn die Marktnummer startet, helfen, Fotos machen… das wird spannend….KLICK

Wintzi und Korketta

Inspiration Wein hat zugeschlagen! Wintzi und Korketta sind geboren. Die beiden Figuren sind aus Korken, Rebenholz und Draht gemacht. Sie sollen mit mir die Pfalz und den Wein entdecken und mich teilweise begleiten. Als erstes habe ich ein Probeshooting gemacht um zu sehen ob die zwei fotogen sind oder nicht. Das hat viel Spass gemacht die beiden in Pose zu setzen. Es ist sehr spannend was bei solch einfachen Figuren die Haltung des Körpers, der Arme, Beine und der „Hände“ ausmacht. Je nach dem wie die Position ist bekommt das Foto ein ganz anderes Gefühl-Aussage. Ich glaube daraus wird eine ganze Serie…. KLICK

 

Träumen in monochrom

Das Titelfoto ist zwar in Farbe, aber das Spontanshooting ist in SW. Ich hab mein neues Hobby das Geocachen ausprobiert und Melanie ist spontan mitgegangen. Silvesterfutterei ablatschen ist ne gute Idee. Das Wetter war so lala aber ohne nass von Oben. Da ich die Dicke5 dabei hatte und ich Melanie schon öfter fotografiert habe stellte sie sofort klar das SIE heute NICHT fotografiert wird. -das der Schuss nach hinten losging wusste bis dato keiner von uns- Ich versicherte ihr das ich andere Motive im Sinn habe und wir stapften los. Der Letzte Punkt den wir ansteuerten ist an einem kleinen Weiher. Sehr malerisch gelegen und sicher auch im Sommer sehr hübsch. Da ich altes verwittertes Holz klasse finde habe ich die Bänke mit dem Tisch fotografiert. Ich erzählte Melanie das ich momentan auf SW stehe und zeigte ihr die Fotos von der Garnitur. Mein „Altes-Neues-58mm CZJ“ hatte ich drauf das ist auch so eine Sache auf die ich momentan abfahre, alte manuelle Objektive! …. die Idee das ich sie fotografieren könnte, in SW und oben auf der Bank liegend kam von Melanie selbst! So entstand eine tolle, spontane Fotosession aus der ein paar schöne Bilder entstanden sind, aber seht selbst…. KLICK

Jahresabschluss

Rosalinde hat gefragt ob ich nicht ein schickes Modell habe das ich mit ihr fotografieren könnte. Klar hab ich, Andrea hat sich bereit erklärt den „Job“ zu machen. Mann hat die Sau sich gefreut… also, Rosalinde mein ich, nicht Andrea, denn das ist ein Mensch, keine Sau! Ok, nun mal Scherz bei Seite…. Die Idee kam selbstverständlich NICHT von Rosalinde sondern von Andrea! Ich war gleich Feuer und Flamme und wir haben wie so oft über Whats App die Rahmenbedingungen geschaffen. Da ich mit meinem Sohn schon meinen Blitz testen konnte und in Etwa wusste was da so geht, hatte ich auch eine Vorstellung davon wie das Ganze aussehen soll. Andrea ist unglaublich, sie hat alles an Zubehör mitgebracht was wir für ein Sivestershooting brauchen. Nur die Wunderkerzen, die sind nur für outdoor! Aufgebaut, Blitz getestet und los gings…. KlICK

Du möchtest auch solche individuellen Fotos? Melde dich bei mir…

Max in SW

4 Tage frei und was mach ich da? Kochen und fotografieren, was sonst. Dann hat sich noch mein Sohn angemeldet-viel freu-, der hilft beim Essen und lässt sich dann auch sicher von mir fotografieren. Ich habe einen Studioblitz gekauft und diesen muss-will-darf-kann ich ausprobieren. Da ich momentan total auf Schwarzweiss stehe und Max das ebenso gefällt, war klar was wir für Fotos machen, aber erst mal essen! Ich hab Max schon öfter fotografiert, aber die niedlichen Kinderfotos sollten es ja nicht sein und mit Bart und „langen Zotteln“ kommt das auch nicht sooooo glaubwürdig. Mal abgesehen davon ist er Mann und sollte auch so fotografiert werden, egal von wem. Das Studio hatte ich schon am Tag vorher vorbereitet und meine Blitze auch auf Funktionalität geprüft, kann also los gehen. Die ersten Probefotos waren recht schnell gemacht und es entwickelte sich ein Workflow ohne Hektik, was mir sehr gefällt. Die Ideen waren schnell umgesetzt, nur die Lichttechnik muss ich noch üben damit das ein wenig schneller geht und nicht so viel Zeit für Blitze umsetzen auf der Strecke bleibt. Ein paar Objektive mussten auch her zum Testen. Alles in Allem bin ich sehr zufrieden mit der Ausbeute. Danke dir mein Sohn das ich den ersten Blitztest mit dir machen durfte und so schöne Fotos dabei herausgekommen sind…. KLICK… guckst du!

           

Winterreben in Schwarz-Weiß

Im Winter ist vieles trist und grau. Das hat mich nicht davon abgehalten mein neues „altes“ 58mm CZJ  mal auszuführen und in SW zu fotografieren. Das Objektiv ist manuell und mit einem Adapter an meine Dicke5 angeschlossen. Den Zwischenring hatte ich auch noch dabei. Nach ein paar Probefotos war mein Thema schnell klar. „Winterreben“ den winterlichen Ruheeindruck der Reben festhalten, dabei sind mir ein paar wunderbare Fotos gelungen. Das 58mm hat sich als nicht gaaaaanz kältetauglich gezeigt, da es aus Metall ist wird den Blendenlamellen schnell kalt und öffnen und schließen geht nicht soooo gut. Ich habe also meine wärmenden Hände um das Objektiv gelegt und wenn ich auf Motivsuche war dann wanderte das Ganze unter die Jacke. Kamerakuscheln…sehr lustig, aber notwendig wenn ich noch ein paar Fotos machen wollte. So, hier nun die Ausbeute von meinen winterlichen Weinreben.

  

Kaum zu glauben das im Sommer hier wieder Trauben hängen und sich die Rebe wieder in vollem Grün zeigt. Die Natur ist wunderbar…. KLICK